2018 mehr Azubis, aber auch viele nicht besetzte Ausbildungsplätze

Ausbildungsplätze

Obwohl die Schülerzahlen zurückgegangen sind, konnten in den IHK-Berufen in Baden-Württemberg 2018 deutlich mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen werden. 46.295 Auszubildende stiegen letztes Jahr in eine gewerblich-technische oder kaufmännische Ausbildung ein. Fast 30 Prozent Zuwachs gab es bei Migranten, die 2018 eine Ausbildung aufnahmen. 1.496 junge Menschen, geflüchtet aus Syrien, Afghanistan, Gambia, Irak und anderen Ländern, starteten eine duale Ausbildung in einem IHK-Beruf. Auch in der Kernregion Stuttgart ist die Entwicklung positiv: 10.782 Ausbildungsverträge wurden dort im Jahr 2018 in den IHK-Berufen neu geschlossen. Das sind 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr mit 10.642 neuen Azubis.

Rund 9.000 Ausbildungsplätze sind 2018 im Land unbesetzt geblieben. Marjorke Breuning, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) und Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart kommentiert diese Situation: „Jeder frei gebliebene Ausbildungsplatz steht für einen Fachkräfteengpass in einem Betrieb. Hier bleiben die Kammern dran, um weiter individuell und passgenau Bewerber an Unternehmen zu vermitteln und diesen Mangel zu mindern.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*