Baden-Württemberg verlängert die Aufstockung der Corona-Überbrückungshilfe

Corona-Überbrückungshilfe

Mit der Aufstockung der Hilfen des Bundes will das Land bis zum Jahresende Unternehmen unterstützen, die besonders unter der Corona-Krise leiden. Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern können bis zu 50.000 Euro im Monat erhalten. Die maximale Fixkostenerstattung wird auf 90 Prozent angehoben. Die Eintrittsschwelle wird auf 50 Prozent Umsatzeinbruch binnen zweier zusammenhängender Monate oder mindestens 30 Prozent innerhalb mehrerer Monate im Vergleich zum Vorjahr gesenkt.

Diese Förderung ergänzt das Land um einen fiktiven Unternehmerlohn in Höhe von 3 Beträgen:

  • 590 Euro bei Umsatzeinbruch zwischen 30 Prozent und unter 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
  • 830 Euro bei Umsatzeinbruch zwischen 50 Prozent und unter 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
  • 1.180 Euro bei Umsatzeinbruch von mehr als 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat

Die Anträge auf den fiktiven Unternehmerlohn können von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, vereidigten Buchprüfern und Rechtsanwälten über die Antragsplattform des Bundes gestellt werden. Die Abwicklung der Auszahlung übernimmt die L-Bank.  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*