Branchen der Region: Automotive

Automotiv
Foto: Daimler

Die Automobilindustrie bildet einen der wichtigsten Beschäftigungs- und Umsatzmotoren in der Region Stuttgart. Im gesamten Automotive-Cluster sind rund 208.000 Menschen beschäftigt, die für Industriekonzerne, Zulieferer, Entwicklungsdienstleister und Forschungseinrichtungen tätig sind.

Mit einem Anteil von 53 % tragen die Fahrzeughersteller den Löwenanteil zum Umsatz der Automotive-Branche bei. Die KFZ-Branche erzielt fast 45 Prozent des Umsatzes der gesamten Industrie in der Region.

Die größten Herausforderungen:

  • Die Weiterentwicklung von Technologie-Alternativen zum Verbrennungsmotor.
  • Die Digitalisierung der Fahrzeuge.
  • Die Verlagerung der Nachfrage ins außereuropäische Ausland.
  • Die Entwicklung neuer Mobilitätsdienstleistungen unter Einbeziehung digitaler Geschäftsmodelle und eines Wandels im Individualverkehr.

Maßnahmen, um diesen Herausforderungen zu begegnen, bestehen in der Stärkung der Region als Technologie- und Produktionsstandort, z. B. durch die intensive Einbindung von Forschungseinrichtungen und erhöhte Investitionen in die Forschung und Entwicklung.

Betriebe:
Herstellung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeugteilen: 77 Betriebe (ab 20 Beschäftigte).
Zubehör: rund 400 Betriebe

Beschäftigte:
Herstellung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeugteilen: 113.600 Beschäftigte
Zubehör: 43.000 Beschäftigte
Automotive-bezogene Dienstleister und Forschungseinrichtungen: 21.000 Beschäftigte Autohäuser und Kfz-Werkstätten: 23.200 Beschäftigte
Zeitarbeitsfirmen: 7.000 Beschäftigte

Umsatz:
Herstellung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeugteilen in 2016: 57,7 Mrd. Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*