Europas größtes Frühlingsfest von der Stadt Stuttgart abgesagt

Auf dem Bild ist ein Karussell zu sehen, wie es auf dem Frühlingsfest in Stuttgart steht.

Der Bürgermeister für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen, Thomas Fuhrmann, bedauert es sehr, das Frühlingsfest, das in dem Zeitraum von 18. April bis zum 10. Mai hätte stattfinden sollen, absagen zu müssen.

Grund für die Absage ist das Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Denn es wäre “nicht zu rechtfertigen, dass unter diesen Gegebenheiten über 5.000 Menschen in Festzelten in Feierlaune zusammenkommen“, so Fuhrmann. Die Verantwortlichen werden sich „mit den Schaustellern und Festwirten zusammensetzen, um über die Folgen zu beraten“.

Neben dem Frühlingsfest wurden auch weitere Events abgesagt. Es betrifft Veranstaltungen in der Schleyerhalle, Porsche-Arena sowie der Liederhalle. Grundsätzlich wurden alle Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmern vom Ordnungsamt abgesagt, bei geringeren Teilnehmerzahlen ist die Entscheidung einzelfallbezogen.

Über aktuelle Entwicklungen und Entscheidungen berichtet die Stadt Stuttgart unter www.stuttgart.de/coronavirus.

Quelle Text: Stuttgart.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*