Videowettbewerb „Girls change IT“ des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg gestartet

Girls change IT
Foto: Mateus Campos Felipe/Unsplash

Mädchen und junge Frauen zu ermuntern, die digitale Welt mitzugestalten, ist Ziel des Videowettbewerbs „Girls change IT“ und der Girls‘ Digital Camps des Baden-Württemberger Wirtschaftsministeriums.

Laut IHK Fachkräftemonitor fehlten im April 2019 im Bundesland 174.000 MINT-Fachkräfte. Der Frauenanteil in MINT-Studiengängen lag bei den Studienanfängerinnen bei 30,2 Prozent, bei Absolventinnen an Baden-Württemberger Hochschulen nur 27,6 Prozent. Noch geringer ist der Anteil von Frauen im Bereich der dualen technischen Ausbildungsberufe mit nur 11 Prozent. „Politisch müssen wir gezielte, wirkungsvolle Maßnahmen ergreifen, um die junge Generation insgesamt und vor allem auch mehr junge Frauen für MINT-Berufe zu gewinnen.“ meint Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Eine dieser Maßnahmen ist der Wettbewerb „Girls change IT“. Mädchen und gemischte Gruppen bis sechs Personen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren sind dazu aufgerufen, in einem bis zu fünfminütigen Video darzustellen, warum es mehr digitale Girl-Power in IT-Berufen braucht. Botschafterin des Filmwettbewerbs ist die Webdeveloperin und Influencerin Julia Heidinger.

Die Filme können bis zum 17. Februar 2020 online eingereicht werden. Wer mit den Preisen in den verschiedenen Alterskategorien ausgezeichnet wird, ermitteln ein Online-Voting und eine Jury. Die Preisverleihung findet am 7. Mai 2020 statt. Welche Preise es zu gewinnen gibt, wird demnächst auf der Website des Wettbewerbs bekannt gegeben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*